Monika Kautz Rechtsanwalt

Kaulardstraße 34, 50354 Hürth

 

Telefon: (02233) 6 71 55

Telefax: (02233) 6 67 67

kanzleikautz@ra-huerth.de

 

Sorgerecht

Kautz - Ihr Rechtsanwalt in Hürth

Rechtsanwalt Hürth Sorgerecht Kautz

Das Sorgerecht (richtiger: die elterliche Sorge) umfasst insbesondere die Personensorge und die Vermögenssorge des Kindes.

 

Das Sorgerecht für eheliche Kinder steht beiden  verheirateten Elternteilen, solange sie in ehelicher Lebensgemeinschaft leben, grundsätzlich gemeinsam zu (§ 1626 Abs. 1 BGB).

Aufhebung der ehelichen Lebensgemeinschaft

Bei einer Trennung oder Scheidung der Eltern bleibt es im Regelfall bei einer gemeinsamen elterlichen Sorge.

 

Die Übertragung  auf eine der Parteien muss beim Familiengericht beantragt werden. Das Gericht gibt dem Antrag statt, wenn

  • der andere Elternteil zustimmt (außer ein mindestens 14 Jahre altes Kind widerspricht) oder
  • die Übertragung für das Kindeswohl förderlich ist.

Die Übertragung ist für das Kindeswohl förderlich, wenn die Eltern nicht in der Lage sind, gemeinsame Entscheidungen für das Kind zu treffen. Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn sie zerstritten sind.

 

Bei der Übertragung der elterlichen Sorge auf ein Elternteil (alleinige Sorge) wird unter anderem berücksichtigt, welche Bindungen das Kind zu einem Elternteil hat, welche sozialen Kontakte es hat und es wird eine möglichst umfassende Beibehaltung seines Umfeldes angestrebt.

Entscheidungen in Angelegenheiten des täglichen Lebens

Auch wenn ein gemeinsames Sorgerecht besteht, trifft dasjenige Elternteil, bei dem sich das Kind aufhält, die Entscheidungen in Angelegenheiten des täglichen Lebens (§ 1687 Abs. 1 Satz 2 BGB).

 

Angelegenheiten des täglichen Lebens sind beispielsweise:

  • Schulalltag
  • Anmeldung zu einem Sportverein oder zur Nachhilfe
  • Essen
  • Fernsehkonsum
  • Kleidung
  • Umgang mit Freunden
  • Besuch von Veranstaltungen
  • die gewöhnliche medizinische Versorgung
  • Taschengeld

Nur bei Angelegenheiten, die von erheblicher Bedeutung für das Kind sind, treffen beide Elternteile die Entscheidung:

  • Schulwechsel
  • Umschulung
  • Berufswahl
  • Taufe
  • schwere medizinische Eingriffe
Monika Kautz Rechtsanwalt
Kaulardstraße 34, 50354 Hürth, Nord­rhein-West­fa­len
Telefon: (02233) 67155